Artikel-Schlagworte: „Senkung“

Sinnvolle Dämmung

Durch die stetig steigenden Energiekosten, wird es immer erforderlicher auch seinen individuellen Energieverbrauch auf ein Minimum zu reduzieren. Viele denken dabei allerdings nur daran ihren Stromverbrauch zu senken und bewusster zu heizen. Aber häufig bleibt die Dämmung des Hauses, die genauso bedeutsam ist, unberücksichtigt. Denn ein großer Teil des Energieverbrauches entsteht durch den Energieverlust bei einer mangelhaften Dämmung. Eine übergeordnete Rolle spielt hierbei das Dach. Denn in der Regel besteht die sogenannte Gebäudehülle zu etwa 50 % allein aus der Dachfläche. Eine Modernisierung des Daches kann deshalb einen großen Teil dazu beitragen die Energiekosten zu senken.
Ein effektiver und empfehlenswerter Weg für eine hervorragende Dämmung und ein optimales Wohnklima, ist eine Hülle aus mineralischer Steinwolle. Im Winter verhindert es ideal den Wärmeaustritt und im Sommer wird ein Hitzestau vermieden. So ist das ganze Jahr für ein angenehmes Raumklima gesorgt. Aber nicht nur das Klima wird verbessert, die Heizkosten können auf diesem Wege bis zu 30 % gesenkt werden.
Ein schlagendes Argument für eine moderne Dachdämmung ist die Langlebigkeit, die eine Wartung so gut wie überflüssig macht. Ein weiterer Vorteil einer zeitgemäßen Wärmedämmung ist die gleichzeitige Schalldämmung. Der offenporige Stoff der Steinwolle schützt aber nicht nur vor ungewolltem Lärm, sondern bietet auch effektiven Widerstand gegen Feuer. Die Dämmung eines Hauses macht sich also auf verschiedene Arten wieder bezahlt. Aber eine effiziente Dämmung spart nicht nur Geld, sondern wird auch vom Statt unterstützt. Mit bis zu ca. 9.000 Euro wird die Sanierung der Dachdämmung des eigenen Hauses gefördert. Deswegen ist es wichtig bei der Planung eines Neubaus oder bei einer anstehenden Sanierung, sich gründlich über die Dämmsysteme und die verschiedenen Förderungsmöglichkeiten zu informieren. Es wird sich auf jeden Fall lohnen.