Die Strompreise werden 2013 steigen

Im Jahr 2013 werden die Strompreise stark ansteigen. Die auf den Strompreis aufgeschlagene EEG-Umlage steigt 2013 von 3,6 Cent pro Kilowattstunde auf mehr als 5 Cent. Den genauen Wert der Ökostromumlage soll am 15. Oktober von Deutschlands Stromnetzbetreibern veröffentlicht werden. Diese Erhöhung wird wahrscheinlich der Kunde tragen müssen. So muss ein Vierpersonenhaushalt wohl 50€ mehr für Strom bezahlen. Obwohl der deutsche Strompreis jetzt schon zu den höchsten Europas zählt. Die EEG-Umlage wird in den nächsten Jahren weiter steigen, weil der Kostentreiber Offshore-Windenergie hinzukommt.

Die steigende EEG-Umlage lässt auch die Lebensmittelpreise in die Höhe steigen. Der Handel und Betriebe, wie Bäckereien und Metzgereien sind nicht von der EEG-Umlage befreit und müssten deshalb in Naher Zukunft die Mehrkosten oft auf die Produkte aufschlagen.

Die FDP will dies verhindern und fordert die sofortige Entlastung von Stromkunden. Eine Sofortmaßnahme wäre das Streichen der Mehrwertsteuerpflicht auf die EEG-Umlage. Oder die Mehreinnahmen, die durch die EEG-Umlage entstehen würden den Kunden wieder in Form von Stromsteuersenkungen zurückzugeben. Dies würde die Stromrechnung jedoch nur leicht mindern. Die CDU hat jedoch bedenken. Sie befürchten, dass die Senkung der Steuer nicht beim Kunden ankommt, weil die Stromkonzerne den Grundpreis für Strom anheben würden.

Kommentieren